2016

IXDS strengthens its mobility team with Ingo Kucz [DE]

New Business, July 2016
Industry magazine New Business wrote about the appointment of our new seamless mobility Director Ingo Kucz, highlighting why he chose to leave the corporate world to join IXDS and his vision for the future of mobility.  
English abstract

Ingo Kucz, 36, joins design studio IXDS in Berlin as the Director of its so-called Seamless Mobility team, after leaving the Corporate Strategy Department at Deutsche Bahn.

According to information provided by IXDS, the team operates by conducting "extensive user research to design and prototype user-centered products and services.”

Kucz will help the design consultancy’s clients transform the mobility sector by working in relevant fields of innovation such as sustainability, autonomous driving and building digital ecosystems.

German abstract

Ingo Kucz, 36, wechselt aus der Konzernstrategie der Deutschen Bahn als Director zur Designagentur IXDS in Berlin, wo er das sogenannte Seamless Mobility-Team ausbauen soll. In dem Team betreibt IXDS nach eigenen Angaben "umfangreiche Anwenderforschung, entwickelt basierend auf den Beobachtungen nutzerzentrierte Produkte wie Services und macht diese schnell in Prototypen erlebbar". Kucz werde die Kunden der Designberatung dabei unterstützen, die Transformation des Mobilitätssektors in relevanten Innovationsfeldern wie Nachhaltigkeit, autonomem Fahren und beim Aufbau von digitalen Ökosystemen mitzugestalten.

Full article German

Ingo Kucz, 36, wechselt aus der Konzernstrategie der Deutschen Bahn als Director zur Designagentur IXDS in Berlin, wo er das sogenannte Seamless Mobility-Team ausbauen soll. In dem Team betreibt IXDS nach eigenen Angagen "umfangreiche Anwenderforschung, entwickelt basierend auf den Beobachtungen nutzerzentrierte Produkte wie Services und macht diese schnell in Prototypen erlebbar". Kucz werde die Kunden der Designberatung dabei unterstützen, die Transformation des Mobilitätssektors in relevanten Innovationsfeldern wie Nachhaltigkeit, autonomem Fahren und beim Aufbau von digitalen Ökosystemen mitzugestalten.

An IXDS habe ihn die Möglichkeit gereizt, strategische Visionen schnell in Prototypen umzusetzen und die Zukunft der Mobilität für die Kunden der Agentur anfassbar zu machen. "Wir unterstützen unsere Kunden mit unserer Herangehensweise, schnellere und bessere Entscheidungen zu treffen“, sagt Kucz. Als große Chance sieht er die Kooperation verschiedener Mobilitätsanbieter, um ganzheitliche User Experiences für den Endkunden zu schaffen. 

"Auf Konzernebene habe ich acht Jahre lang an Strategie- und Foresight-Projekten gearbeitet, nun reizt mich der hands-on- und umsetzungsorientierte Ansatz bei IXDS. Die größte Herausforderung, die es zukünftig zu bewältigen gilt, ist, unsere Mobilität nachhaltig zu gestalten. Dafür müssen die verschiedenen Branchen und Stakeholder im Mobilitätssektor viel stärker zusammenarbeiten. Ich bin überzeugt davon, dass wir bei IXDS eine wichtige Rolle spielen, die Zukunft der Mobilität durch bessere Produkte und Services nachhaltig mitzugestalten.“ IXDS entwickelt seit Jahren Lösungen für u.a. für Volkswagen, BMW und Here. 

Vor seiner Station bei der Deutschen Bahn arbeitete Kucz in der Konzern-Zukunftsforschung der Volkswagen AG. Dort promovierte er in Kooperation mit der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig am Institut für Transportation Design zu der Frage, wie aus dem Autohersteller ein Mobilitätsdienstleister werden kann. Kucz studierte Politikwissenschaften, Linguistik und Philosophie in Hannover, Pisa und Malmö.

Bei IXDS auf der Kundenliste stehen Unternehmen wie BMW, Bosch, BSH, Deutsche Telekom, E.ON und Volkswagen, aber auch Connected-Hardware-focussierte Start-ups wie CardioSecure, Senic und Mimi. Nancy Birkhölzer zeichnet als Geschäftsführende Gesellschafterin bei IXDS.